Herzlich Willkommen in der Münstergemeinde Ulm.

Das Ulmer Münster ist die Kirche mit dem höchsten Kirchturm der Welt und die größte evangelische Kirche in Deutschland. Das Münster lädt ein zu Gottesdiensten und Andachten, zu Konzerten und kulturellen Veranstaltungen, zu Besichtigung, Führungen und Turmbesteigung. Unsere Seiten informieren Sie über das Bauwerk, die evangelische Münstergemeinde und die Münsterkantorei. Herzlich willkommen!

Aktueller Hinweis: Der Chorraum und die Bessererkapelle sind wegen kurzfristig notwendiger Baumaßnahmen bis auf weiteres geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Aus Verbundenheit mit Notre Dame läuteten die Glocken des Münsters

Mit Entsetzen haben die Gesamtkirchengemeinde Ulm und die Münsterbauhütte den schrecklichen Brand in Notre Dame aufgenommen. „Die Bilder, die wir aus Paris gesehen haben, erschüttern uns. Gut, dass kein Mensch zu Tode gekommen ist“, sagt Dekan Ernst-Wilhelm Gohl. Als Zeichen der Verbundenheit und Solidarität haben die Glocken des Ulmer Münsters am Dienstag, 16. April, um 12 Uhr 12 Minuten geläutet.

Münsterbaumeister Michael Hilbert war erst vor wenigen Wochen in Paris und hat Notre Dame selbst besucht. „Dass in dieser Kirche, der Mutter aller gotischen Kirchen, ein so verheerendes Feuer gewütet hat, kann ich noch gar nicht fassen. Als Münsterbauhütte gilt unsere Solidarität unseren Kolleginnen und Kollegen in Paris. Wir sind alle freundschaftlich verbunden. Das bewegt uns in der Münsterbauhütte sehr.“

Brandschutz ist im Ulmer Münster Chefsache. Michael Hilbert selbst ist der Brandschutzbeauftragte. „Weil das Ulmer Münster im Jahr 1883 einen Dachstuhl aus Stahl erhalten hat, ist die Situation mit Notre Dame nicht vergleichbar. Das hatte damals vor allem statische Gründe, minimiert jedoch die Feuergefahr“, sagt der Münsterbaumeister. Das Ulmer Münster hat erst vor drei Jahren eine moderne Brandschutzanlage bekommen, die ständig kontrolliert und gewartet wird. Zudem wurden auch alle Elektroleitungen saniert und die Brandlasten im Gebäude fast vollständig weggeräumt. „Im Ulmer Münster gibt es nur sehr wenig Holz“, sagt Hilbert und weiter: „Trotzdem gilt es wachsam zu sein. Dazu gibt es regelmäßige Kontrollen und Übungen.“ Bei den Bauarbeiten gelten strenge Brandschutzvorschriften. Die Höhe und Größe des Gebäudes ist dabei eine besondere Herausforderung. „Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht; aber wir tun das, was Menschen möglich ist“, sagt Dekan Ernst-Wilhelm Gohl.