Ulmer Muenster

 

Covid-Impfaktion im Ulmer Münster

 

Ulm. Am Mittwoch, 29. Dezember wird es im Ulmer Münster in der Zeit von 10.00 – 17.00 Uhr eine Covid-Impfaktion geben. Die Impfaktion in dem großen Kirchenraum ist eine Kooperation der Stadt Ulm, der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde sowie der Münstergemeinde Ulm. Mit dieser Aktion setzt die evangelische Kirche in Ulm ein Zeichen, indem sie das Münster für die Impfaktion öffnet.

Um die Omikron-Variante des Covid-Virus abzufedern, ist für unsere Gesellschaft jetzt eine möglichst hohe Impfquote wichtig. Dekan Ernst-Wilhelm Gohl ordnet die Impf-Aktion in die Geschichte der Stadt ein: „Das Ulmer Münster als Bürgerkirche führt seit 1377 die Stadtgesellschaft zusammen. Für mich ist es ein echtes Wunder, dass wir jetzt einen wirksamen Impfstoff haben. Jesus sagt, dass man seinen Nächsten lieben soll, wie sich selbst. Mit der Impfung schützen wir unsere Nächsten wie uns selbst.“ Um möglichst viele Menschen zu motivieren, erhält jede geimpfte Person einen Gratisaufstieg auf den Hauptturm. Nach Abschluss der Sanierungs-arbeiten wird der Münsterturm ab 1. Februar wieder für den Besucherbetrieb geöffnet werden.

Oberbürgermeister Gunter Czisch hofft, dass sich mit dieser Aktion an einem außergewöhnlichen Ort viele Menschen zum Impfen motivieren: "Unsere Impfquote in Ulm ist gut, aber noch weit davon entfernt, dass wir uns sicher fühlen könnten. Nach wie vor dominiert Corona unseren Alltag in einer Weise, die wir nicht akzeptieren dürfen. Das Virus und seine Wirkungen zu leugnen, das ist keine Lösung, sondern nur eine Flucht aus der Realität. Ein Freiheitsanspruch ohne Verantwortung aber ist blanker Egoismus, egal in welchem Gewand er daherkommt. Zeigen Sie Solidarität, lassen Sie sich impfen und schützen so sich und andere."   

Die Aktion ist gut organisiert. Durchgeführt werden die Impfungen vom Team der Praxis Dr. med. Bora Akyürek. Es werden sowohl Erst- und Zweit- als auch Booster-Impfungen angeboten. Zur Auswahl stehen die Impfstoffe von Biontech und Moderna. 400 Menschen können bei der Aktion geimpft werden. Wer sich impfen lassen will, sollte seinen Impfpass und Personalausweis dabeihaben, ebenso die Krankenversichertenkarte. Eine vorherige Terminvereinbarung gibt es nicht. Markus Kienle, der bei der Stadt Ulm für die Freien Impftermine zuständig ist, rät die ganz frühen und späten "Randzeiten" zu meiden. Dort sind erfahrungsgemäß die Wartezeit am längsten.

Zur Impfaktion gelangt wird über den barrierefreien Eingang der Nordpforte vom Münsterplatz her. Auch für Besucherinnen und Besucher, die sich nicht impfen lassen, ist das Ulmer Münster am 29. Dezember wie jeden Tag geöffnet.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Dekan Ernst-Wilhelm Gohl:

Tel. 0171-3358179

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Anfahrt
Münsterplatz 1
89073 Ulm

 

Das Ulmer Münster liegt in einer Fußgängerzone.
Bitte nutzen Sie eines der nahegelegenen Parkhäuser oder öffentliche Verkehrsmittel.