Grundsteinlegung

Nachdem der Kaiser zum Abzug gezwungen und im Mai 1377 auch der württembergische Graf Ulrich durch den Städtebund unter der Führung Ulms besiegt worden war, konnte mit dem Bau der neuen Pfarrkirche begonnen werden.

Am 30. Juni 1377 erfolgte die feierliche Grundsteinlegung durch den Altbürgermeister Lutz Krafft. Man wählte dafür einen Platz in der Mitte und auf dem höchsten Punkt der Stadt, unweit des Kaufhauses am Marktplatz, das damals gerade zum Rathaus umgewandelt wurde. Das Geld für den Bau brachten die Bürger und der Rat der Stadt selbst auf.

weiter zu "Erste Baumeister"